Magazin

13.02.2018

Sechs Wochen Baustellenfahrplan

Neue Gleise und Lärmschutz für Tornesch ...

06.02.2018

Sag's mit unseren Selfie-Grußkarten!

Mache einem lieben Menschen eine Freude und mit etwas Glück gewinnst du ein Wochenende für Zwei ...

05.02.2018

Fahrplan 2019 – diskutieren Sie mit!

Der Nahverkehrsverbund für Schleswig-Holstein hat die bisherigen Fahrplanentwürfe für 2019 veröffentlicht und lädt zum Mitdiskutieren ein ...

Seite 1 von 7

Sechs Wochen Baustellenfahrplan

13.02.2018

Auf dem Abschnitt zwischen Elmshorn und Tornesch werden vom 23.03.2018 bis zum 01.05.2018 die Gleise erneuert und Lärmschutzwände in Tornesch gebaut. Aufgrund dieser umfangreichen Baumaßnahmen müssen sich die Fahrgäste zwischen Hamburg und Elmshorn leider auf massive Fahrplaneinschränkungen sowie begrenzte Kapazitäten einstellen. Gemeinsam mit der Regionalbahn Schleswig-Holstein arbeiten wir intensiv an einem Ersatzkonzept. Im Einzelnen sind folgende Leistungen geplant:  

nordbahn

Die nordbahn  muss während der  gesamten sechswöchigen Bautätigkeiten ihr gewohntes Fahrtenangebot deutlich reduzieren:

  • Es verkehren Züge in beiden Richtungen zwischen Wrist bzw. Itzehoe und Hamburg-Altona mit Halt an allen regulären Stationen.
  • Außerdem pendelt die nordbahn zwischen Pinneberg und Hamburg Hbf.
  • Mit Ausnahme täglich einer morgendlichen und abendlichen Fahrt können keine  durchgehenden Verbindungen zwischen Itzehoe und Hamburg Hbf angeboten werden.

Da das Bauprojekt mehrere Einzelmaßnahmen mit unterschiedlichen betrieblichen Auswirkungen umfasst, ist leider kein gleichbleibendes Fahrplanangebot über den gesamten Zeitraum möglich.
Die genauen Fahrzeiten unserer Züge während der unterschiedlichen Bauabschnitte werden wir schnellstmöglich auf nordbahn.de sowie in den Verbindungsauskünften und Apps der DB, der NAH.SH und des HVV veröffentlichen. Wir empfehlen Ihnen, während der Bauphase vor Abfahrt Ihre Verbindung online zu prüfen.
Bitte beachten Sie, dass auch geringfügige Auswirkungen auf die Strecke RB 82 von Neumünster nach Bad Oldesloe bestehen und es hier morgens und abends zu vereinzelten Ausfällen kommt.

Regionalexpress

Einmal pro Stunde fährt der RE 70 zwischen Kiel und Hamburg Hbf mit Halt in Wrist, Elmshorn, Hamburg Dammtor und Hamburg Hbf.

Busersatzverkehr

Ergänzend zu den Zugverbindungen wird auf dem Abschnitt Elmshorn - Pinneberg ein umfassendes Ersatzbuskonzept eingerichtet. Die Busse fahren in der Hauptverkehrszeit wie folgt:

  • Alle 60 Minuten zwischen Elmshorn und Pinneberg mit Halt an allen nordbahn-Unterwegshalten (außer Prisdorf)
  • Alle 60 Minuten als Expressverbindung zwischen Elmshorn und Pinneberg (ohne Unterwegshalt)
  • Alle 20 Minuten zwischen Tornesch und Pinneberg (ohne Halt in Prisdorf)
  • Alle 60 Minuten zwischen Pinneberg und Prisdorf

Der Fahrplan dieses Ersatzverkehres bleibt während des gesamten Zeitraumes unverändert. Sie finden alle Busfahrten schnellstmöglich in den Verbindungsauskünften und Apps der DB, der NAH.SH und des HVV. Eine tabellarische Übersicht der Busse veröffentlichen wir parallel auf nordbahn.de

S-Bahn

Zwischen Pinneberg und Hamburg Hbf sowie Pinneberg und Hamburg-Altona können Sie ebenfalls auf die S-Bahn der Linie S3 ausweichen. Diese verkehrt im 10 bzw. 20-Minuten-Takt.

 

Aktiv Informiert!

Wenn Sie darüber aktiv benachrichtigt werden möchten, können Sie sich für unseren Fahrplan-Newsletter anmelden. Einfach Ihre Strecke auswählen und alle Infos bequem per Mail erhalten.
Hier können Sie sich anmelden!

 

Hintergrund des hohen Baustellenaufkommens

Vielen Fahrgästen ist bereits aufgefallen, dass die Häufigkeit, in der Bauarbeiten auftreten, drastisch zugenommen hat. Unter dem Motto „Zukunft Bahn“ möchte die Deutsch Bahn AG in allen Bereichen an Kundenorientierung und Leistungsqualität zulegen. Teil der Strategie ist die staatlich geförderte Verjüngungskur des Netzes in den Jahren 2015 bis 2019. Allein in Hamburg und Schleswig-Holstein wird 1 Milliarde Euro investiert, unter anderem in 440 Kilometer Schienen, 360 Weichen, 21 Brücken sowie in Lärmschutz und Leit- und Sicherungstechnik. Diese Modernisierungsoffensive bringt leider auch für die  nordbahn eine Vervielfachung der damit verbundenen Einschränkungen mit sich. Wir als Nutzer der Infrastruktur versuchen, die Unannehmlichkeiten für Sie so weit wie möglich einzuschränken und bitten um Ihr Verständnis.