Um diese Frage dreht sich die neue NAH.SH-Kampagne.

Wie nutzen sie die Zeit in Bahn und Bus? Und wann hilft es besonders, sich nicht selbst hinters Steuer setzen zu müssen? Um diese Fragen geht es in der neuen NAH.SH-Kampagne. Insgesamt sechs Motive umfasst die Reihe, die seit Ende April in Schleswig-Holstein zu sehen ist.

Menschen und Orte verbinden
Auf den Plakaten geht es auch darum, wie NAH.SH Menschen und Orte verbindet. Es geht um Pendler, die nach der Arbeit erschöpft in den Sitz sinken und von ihrer Arbeit mit dem Nahverkehr nach Hause fahren. Es geht um Menschen, die die Fahrtzeit zum Naschen oder Musik hören nutzen. Und um Gruppen und Familien, die mit Bahn und Bus fahren, um zur Party zu kommen oder einen Ausflug zu machen.

Motive anschauen

Nur Am Herumalbern
Umgesetzt hat die Kampagne die Agentur Boy I Strategie und Kommunikation aus Kiel. Ein Großteil der Aufnahmen ist in den Zügen der nordbahn entstanden. Wir waren gern Gastgeber! Wie viel Spaß alle der Beteiligten beim Fotoshooting hatten, zeigen wir euch hier im Making of.