Hafengeburtstag Header

Leinen los! Der Hafen Hamburg feiert seinen 833. Geburtstag

Zwei Jahre mussten sich die Hamburgerinnen und Hamburger gedulden ihren Hafen gebührend vor Ort zu feiern. Der 833. Hafengeburtstag ist daher voll mit großartigen Programmpunkten, bei denen jeder auf seine Kosten kommt.

Den traditionellen Auftakt zum Hafengeburtstag bildet der ökumenische Gottesdienst in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis. Unter dem Motto „Volle Kraft voraus“ werden Hauptpastor Alexander Röder und Schauspielerin Barbara Russow die Festlichkeiten eröffnen. Übrigens ist der Gottesdienst öffentlich und kann somit von jedem besucht werden.

Kurz nach der Messe geht am Freitag, den 16. September um 13:30 Uhr auch schon die Einlaufparade los. Hier dürfen sich die Gäste aus aller Welt über imposante Großsegler, Schiffe der Marine, Polizei und Feuerwehr sowie die liebevoll gepflegten Traditions- und Museumsschiffe freuen. Rund 300 Schiffe werden an den Hamburger Landungsbrücken vorbeiziehen.

Tanz und Live-Musik für Landratten

Waren es beim ersten Hafengeburtstag vor mehr als 40 Jahren bloß eine Handvoll Schausteller, ist die bunte Hafenmeile vom Baumwall bis zu den Landungsbrücken auf rund 420 Fahrgeschäfte und Standbetreiber angewachsen. Hier wird ein Programm für die ganze Familie geboten.

Packt eure Tanzschuhe ein, denn auf mehreren Bühnen wird von Hafenrock über Shanty bis hin zu treibendem Techno für jeden Geschmack etwas geboten. An den Landungsbrücken sorgt der NDR für ein vielfältiges Programm mit unter anderem Truck Stop, Jan Plewka und Pohlmann. An der Hafenstraße findet das „Harbour Beatz“ statt mit Italo House, Techno und Ambient.

Ebenfalls dabei ist die Elbphilharmonie, die am Platz der Deutschen Einheit auf einer Videowand ein „Best-of“ der Konzertmitschnitte zeigt. Auf der REWE-Bühne dreht sich alles um 90er-Jahren mit Künstlern wie Rednex, Captain Jack und Mr. President. Für Rockfans wird die „Rock Antenne Hamburg Bühne“ ein wahres Fest.

An der Fischauktionshalle auf der großen Elbstraße wird es beim „Harbour Pride“ bunt und vielfältig. Zum „HafenGAYburtstag“ wird es eine Bühne mit Acts, sowie ein „Gay Village“ mit Unterhaltung und Gastronomie geben.

Die großen Pötte

Auch in der Hafencity gibt es zum 833. Hafengeburtstag einiges zu erleben: Bei der Open Ship könnt ihr traditionelle Schiffe wie den Bugsierschlepper „Fairplay VIII“ kostenlos besichtigen. Alle Liegeplätze der Wasserfahrzeuge findet ihr hier.

Am Samstag, den 17. September lockt das weltweit einmalige Schlepperballett. Um 15 Uhr tanzen die 3000PS-Schiffe zu klassischer Musik entlang der Landungsbrücken. Ab 21:30 Uhr wird eine pyrotechnische Show der Extraklasse und eine 15-minütige Lasershow den krönenden Abschluss des zweiten Tages bilden.

Nach drei Tagen vollem Programm an der Hamburger Hafenmeile heißt es am Sonntag um 15 Uhr bei der Auslaufparade „Farewell“ und bis 2023.

Alle Programmpunkte und Aktionen zum 833. Hafengeburtstag findet ihr hier.

Mit der nordbahn zum Hafengeburtstag

Wie schon in den letzten Jahren erweitern wir für dieses Hamburger Traditionsevent unser Platzangebot. Dafür verlängern wir auf vielen Verbindungen unsere Züge. Auf den Abschnitten mit baustellenbedingtem Ersatzverkehr zwischen Glückstadt und Itzehoe setzen wir größere Busse ein.

Es wird das aktuelle Datum mit Uhrzeit ab dem Versand des Formulares gesetzt

email