Ab morgen gilt "3G"

Die Corona-Situation ist in ganz Deutschland mittlerweile sehr angespannt. Nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch im Nah-, Regional- und Fernverkehr gilt ab 24. November die 3G-Regel.

Nur wer geimpft, genesen oder getestet ist, darf mitfahren. Der Corona-Schnelltest darf vor einer Fahrt nicht länger als 24 Stunden alt sein. Schnelltests von zu Hause gelten nicht. Du musst dir in einem Testzentrum offiziell bestätigen lassen, dass du keine Covid-19-Infektion hast.

Dein „G“ beweisen können
Du solltest die entsprechenden Nachweise, wie Impf- oder Testzertifikat sowie den Personalausweis immer dabeihaben. Fahrgäste ohne entsprechende Nachweise werden von der Mitfahrt ausgeschlossen. Diese Regelung gilt nicht für Schülerinnen und Schüler sowie für Kinder, die noch nicht zur Schule gehen.

Die 3G-Regel soll stichprobenartig kontrolliert werden.

In den nächsten Tagen werden wir und die anderen Verkehrsunternehmen und -verbünde alle Fahrgäste durch Aufkleber, Aushänge und Durchsagen in den Zügen auf die neue Regelung hinweisen.

Und: Es bleibt bei der Pflicht, in Bahnen und Bussen und an den Stationen eine medizinische Maske (OP-Maske) oder eine FFP2- oder KN95-Maske zu tragen.

Weitere Infos zur 3G-Regel auch bei NAH.SH und beim hvv.