Das Gebot der Stunde: Abstand halten, Kontakt reduzieren.

Der Eisenbahnbetrieb ist weiterhin an allen Stationen möglich, es kommt jedoch ab morgen zu einigen Einschränkungen der Services an Bahnhöfen.

Liebe Fahrgäste,

die nordbahn ist nach wie vor für Sie im Einsatz, und wir fahren bis auf einige Ausnahmen nach Plan, um Sie z. B. zur Arbeit zu bringen. Bitte halten Sie immer genügend Abstand und lassen Sie die Durchgänge im Fahrzeug frei. Dies dient Ihrer eigenen Gesundheit, aber auch dem Schutz unseres Fahrpersonals. Das Reisendenaufkommen hat sich deutlich reduziert, so dass es genug Platz in den Zügen gibt.

Unter den gegebenen Umständen nur eingeschränkter Mobilitätsservice möglich
Zum gegenseitigen Schutz können wir mobilitätseingeschränkte Fahrgäste derzeit nur dann befördern, wenn sie die Rampe mit ihrem Rollstuhl eigenständig befahren können oder eine Begleitperson (Familienmitglied, Haushaltsangehöriger) hilft.
Weitere Hilfe bei Ein- und Umsteigevorgängen durch unser Zugpersonal kann nicht geleistet werden, denn auch hier gilt, dass die Abstandsregel zwingend zu beachten ist, d.h. der Mindestabstand von 1,5 m untereinander eingehalten werden muss. Dafür bitten wir um Verständnis.

Beachten Sie bitte außerdem die aktuellen Informationen der Deutschen Bahn zum barrierefreien Reisen.

Zum 25.03.2020 treten bundesweit – und damit auch in Schleswig-Holstein – von Seiten der DB weitere Maßnahmen zur Kontaktreduktion in Kraft, um Kunden und  Mitarbeiter zu schützen.

Deshalb möchten wir Sie über folgende Änderungen beim Stationsservice informieren.

a) Die Besetzungszeiten an DB-Servicestandorten werden reduziert:

  • bei Bahnhöfen ohne DB Information von 8:00 bis 16:00 Uhr
  • bei Bahnhöfen mit DB Information von 7:00 bis 19:00 Uhr, wobei der mobile Service entfällt
  • DB Informationen werden nur noch mit einem Mitarbeiter besetzt.

b) Bei Baustellen werden keine Fahrplanaushänge an Stationen und in Vitrinen angebracht.

  • Tipp: Bitte informieren Sie sich über die bekannten Online-Auskunftsmedien, z. B. der Reiseauskunft der Deutschen Bahn.

c) Warteräume werden zur Vermeidung von Menschenansammlungen bis auf Weiteres geschlossen.

d) Fast alle Läden an den Stationen haben geschlossen, ausgenommen von einigen Geschäften im Bereich Backwaren und Lebensmittel.

e) Fundannahmestellen

  • Fundsachen werden nicht mehr an den Fundstellen persönlich ausgegeben; eine Rückgabe an den Eigentümer ist ausschließlich per Versand möglich. Fundstellen dürfen derzeit nur von einer Person zeitgleich betreten werden.

Quelle: Information von DB Station&Service

Sollten sich weitere Änderungen bei den Stationsservices ergeben, werden wir Sie selbstverständlich umgehend informieren.

Ihre nordbahn