Übersicht Pressemeldungen
Presse

Bauarbeiten: Fahrplanänderung bei AKN und nordbahn RB82

01.04.2019

(gemeinsame Presseinformation von AKN und nordbahn)

Kaltenkirchen, 1. April 2019. Im April führt die Deutsche Bahn AG Instandhaltungsarbeiten an ihrer Infrastruktur durch. Dadurch ändern sich die Fahrpläne zwischen Neumünster und Neumünster Süd sowohl auf der AKN-Linie A1 Neumünster – Eidelstedt als auch geringfügig auf der nordbahn-Linie RB 82 Neumünster – Bad Oldesloe: Von Donnerstag, 11. April, 22 Uhr, bis Freitag, 19. April, 20 Uhr, fahren keine AKN-Züge zwischen Neumünster und Neumünster Süd (A1). Die AKN bittet die Fahrgäste auf die Züge der nordbahn-Linie RB 82 zwischen Neumünster und Neumünster Süd auszuweichen bzw. dort, wo kein Anschluss an die Züge besteht, auf die Busse des Ersatzverkehrs zwischen Neumünster und Neumünster Süd. Bei der nordbahn müssen in dieser Zeit lediglich vier Fahrten zwischen Neumünster und Neumünster Süd ausfallen, wofür die nordbahn einen Ersatzverkehr mit Bussen einrichtet. Durch den Einsatz der Busse verlängern sich die Fahrtzeiten. Fahrräder können in den Bussen nicht mitgenommen werden. Hinweis für mobilitätseingeschränkte Reisende: Die Busse bieten einen Niederflureinstieg; die Züge der nordbahn sind durchgehend barrierefrei.

Die AKN und die nordbahn bitten ihre Kunden, sich rechtzeitig bei den jeweiligen Servicetelefonen über den Ersatzfahrplan zu informieren: nordbahn 040/303 977-333 sowie AKN 04191/933 933. Die Ersatzfahrpläne stehen rund zwei Wochen vorab auf den Homepages jeweils unter www.nordbahn.de und www.akn.de zum Download bereit. In den Ersatzfahrplänen sind die Haltestellen der Busse benannt.

Über die AKN Eisenbahn GmbH

Mit den Zügen der AKN Eisenbahn GmbH fahren auf den Linien Neumünster – Hamburg Hbf (A1), Ulzburg Süd – Norderstedt Mitte (A2) und Elmshorn – Ulzburg Süd (A3) jährlich rund 11,9 Millionen Fahrgäste (2017) von und zur Metropolregion Hamburg. Die AKN fährt auf den Linien A1 und A3 im Rahmen eines Verkehrsvertrages mit der NAH.SH Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH, die wiederum das Land Schleswig-Holstein und die Freie und Hansestadt Hamburg vertritt. Den Nahverkehr auf der Linie A2 betreibt die AKN im Auftrag der Verkehrsgesellschaft Norderstedt (VGN). Die AKN fährt auf eigener Schieneninfrastruktur und ist daher sowohl Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) als auch Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU). Als solches betreibt die AKN weitere Infrastruktur, u.a. hält sie die Eisenbahnstrecke Kiel-Gaarden bis Schönberg/Holstein instand. Gesellschafter der AKN sind die Stadt Hamburg und das Land Schleswig-Holstein. Geschäftsführer ist Dipl.-Kfm. Dipl.-Geogr. Wolfgang Seyb. Dem Aufsichtsrat sitzt Ministerialrätin Dr. Christiane Sorgenfrei vor. Firmensitz ist Kaltenkirchen.

Über die nordbahn

Die NBE nordbahn Eisenbahngesellschaft mbH & Co. KG mit Sitz in Kaltenkirchen ist ein Tochterunternehmen der AKN Eisenbahn GmbH und der BeNEX GmbH. Die nordbahn bedient nach gewonnenen Ausschreibungen die Linien Bad Oldesloe – Bad Segeberg – Neumünster (RB 82), Neumünster – Heide – Büsum (RB 63), Itzehoe – Hamburg Hauptbahnhof (RB 61) und Itzehoe/Wrist – Hamburg-Altona (RB 71). Die Infrastruktur, auf der die Züge der nordbahn fahren, gehört der Deutschen Bahn AG. Die nordbahn fährt mit ihren Zügen im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein und der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die NAH.SH Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH, im Rahmen von Verkehrsverträgen. Geschäftsführer sind Dr. Eduard Bock und Dipl.-Kfm. Simon Kuge.