Übersicht Pressemeldungen
Presse

nordbahn-Fahrplan ändert sich im März wegen Bauarbeiten (Netz Mitte)

21.02.2019

Kaltenkirchen, 21. Februar 2019. Im März ändert sich wegen Bauarbeiten der Deutschen Bahn AG der nordbahn-Fahrplan auf den Linien RB 71 Itzehoe/Wrist – Hamburg-Altona und RB 61 Itzehoe – Hamburg Hauptbahnhof. Die Änderung auf der Linie RB 71: Noch bis 3. März sowie am 30. und 31. März fahren zwischen 22 und 5 Uhr (bzw. an den Wochenenden bis 6.30 Uhr) keine Züge zwischen Wrist und Dauenhof. Vom 4. bis einschließlich 29. März fahren zwischen Wrist und Dauenhof die Züge in diesen Abend- bzw. Nachtstunden zu leicht geänderten Zeiten. Auf der Linie RB 61 gibt es eine kleine Änderung: Am Sonnabend, 30. März, fallen baubedingt vier Züge zwischen Pinneberg und Hamburg Hauptbahnhof aus: 21.34 Uhr und 22.34 Uhr ab Pinneberg sowie 22.06 Uhr und 23.06 Uhr ab Hamburg Hauptbahnhof. Die nordbahn bittet die Reisenden, für diese Verbindungen auf die S-Bahn zwischen Hamburg und Pinneberg auszuweichen. Ersatzfahrpläne veröffentlicht die nordbahn rund zwei Wochen vor Beginn der Bauarbeiten. Hinweis für mobilitätseingeschränkte Reisende: Die Busse bieten einen Niederflureinstieg. Fragen zu den Fahrplanänderungen beantworten auch gern die Mitarbeiter des Servicetelefons unter 040/303 977-333.

Über die nordbahn

Die NBE nordbahn Eisenbahngesellschaft mbH & Co. KG mit Sitz in Kaltenkirchen ist ein Tochterunternehmen der AKN Eisenbahn GmbH und der BeNEX GmbH. Die nordbahn bedient nach gewonnenen Ausschreibungen die Linien Bad Oldesloe – Bad Segeberg – Neumünster (RB 82), Neumünster – Heide – Büsum (RB 63), Itzehoe – Hamburg Hauptbahnhof (RB 61) und Itzehoe/Wrist – Hamburg-Altona (RB 71). Die Infrastruktur, auf der die Züge der nordbahn fahren, gehört der Deutschen Bahn AG. Die nordbahn fährt mit ihren Zügen im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein und der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die NAH.SH Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH, im Rahmen von Verkehrsverträgen. Geschäftsführer sind Dr. Eduard Bock und Dipl.-Kfm. Simon Kuge.