Übersicht Pressemeldungen
Presse

Sonderzug zur Abreise Wacken Open Air 2018

27.07.2018

Kaltenkirchen, 27. Juli 2018. In wenigen Tagen startet das Wacken Open Air (WOA). Die nordbahn stellt sich auf mehr Fahrgäste ein: Während des weltweit größten Heavy-Metal-Festivals, das vom 2. bis 4. August in Wacken stattfindet, erhöht die nordbahn vielfach ihre Kapazitäten auf bis zu 579 Sitzplätze pro Zug und bietet einen Sonderzug. In folgenden Zügen bietet die nordbahn doppelt so viele Sitzplätze wie regulär: Sonnabend, 4. August und Sonntag, 5. August in einem Großteil der nordbahn-Züge der Linie RB 61 Itzehoe – Hamburg Hauptbahnhof. Mit erhöhter Kapazität verkehren am Freitag, 3. August die Züge ab Itzehoe um 9.54 und 12.54 Uhr nach Hamburg sowie um 11.06 Uhr und 14.06 Uhr ab Hamburg Hauptbahnhof Richtung Itzehoe. Am Sonntag, 5. August, bietet die nordbahn zudem auf der Linie RB 61 Itzehoe – Hamburg Hauptbahnhof einen Sonderzug für die Abreise. Der Sonderzug startet frühmorgens in Itzehoe um 4.28 Uhr, hält um 4.48 Uhr in Elmshorn und erreicht den Hamburger Hauptbahnhof um 5.12 Uhr. In Hamburg bietet der nordbahn-Sonderzug Anschluss an weiterführende Züge Richtung Süden.

Informationen auch unter www.nordbahn.de. Weitere Fragen zur Anreise mit der nordbahn beantworten auch gern die Mitarbeiter des Servicetelefons unter der Telefonnummer 040/303 977-333. Wer sich über die öffentlichen Verkehrsmittel vor Ort (Bus) informieren möchte, dem empfiehlt die nordbahn die Homepage des Veranstalters. Auf www.wacken.com befinden sich detaillierte Informationen zur An- und Abreise.

Über die nordbahn
Die NBE nordbahn Eisenbahngesellschaft mbH & Co. KG mit Sitz in Kaltenkirchen ist ein Tochterunternehmen der AKN Eisenbahn GmbH und der BeNEX GmbH. Die nordbahn bedient nach gewonnenen Ausschreibungen die Linien Bad Oldesloe – Bad Segeberg – Neumünster (RB 82), Neumünster – Heide – Büsum (RB 63), Itzehoe – Hamburg Hauptbahnhof (RB 61) und Itzehoe/Wrist – Hamburg-Altona (RB 71). Die Infrastruktur, auf der die Züge der nordbahn fahren, gehört der Deutschen Bahn AG. Die nordbahn fährt mit ihren Zügen im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein und der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die NAH.SH Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH, im Rahmen von Verkehrsverträgen. Geschäftsführer sind ab dem 1. August 2018 Dr. Eduard Bock und Dipl-Kfm. Simon Kuge.