Enikö Löns

Nachgefragt: Wissenswertes zu unserer Qualifizierung

Wolltest du als Kind auch Lokführer werden? Aber dann ist dir was dazwischengekommen? Macht nichts! Du kannst jetzt immer noch Triebfahrzeugführer werden! Wir haben bei unserer Personalleiterin Enikö Löns nachgefragt, wer bei der nordbahn „ans Steuer" darf.

ENIKÖ, WER HAT DIE BESTEN CHANCEN AUF EINE FACHLICHE QUALIFIZIERUNG ZUM TRIEBFAHRZEUGFÜHRER (W/M/D)?

Uns sind alle Bewerberinnen und Bewerber willkommen, die eine neue berufliche Herausforderung suchen – auch Quereinsteiger. Vorausgesetzt sie sind mindestens 20 Jahre alt und haben eine abgeschlossene Berufsausbildung. Das Alter spielt ansonsten keine Rolle. Viele unserer Azubis sind sogar schon zwischen 40 und 50 Jahre alt.

WELCHE PERSÖNLICHEN EIGENSCHAFTEN SOLLTEN BEWERBERINNEN UND BEWERBER MITBRINGEN?

Ein Triebfahrzeugführer trägt die Verantwortung für seine Fahrgäste. Daher eignen sich nur verantwortungsbewusste, gewissenhafte und zuverlässige Menschen für diesen Beruf. Technisches Verständnis sollte ebenfalls vorhanden sein. Denn nur wer sein Fahrzeug versteht, kann es auch sicher bedienen. Nicht zuletzt erwarten wir von unseren Triebfahrzeugführern, dass sie kommunikativ sind. Denn auch wenn sie allein im „Cockpit“ sitzen, kommunizieren unsere „Zugpiloten“ viel per Funk mit der Leitstelle und geben den Fahrgästen an Bord Informationen durch.

UND WIE LÄUFT DIE QUALIFIZIERUNG AB?

Zügig und persönlich. Die Ausbildung in kleinen Klassen mit maximal zwölf Teilnehmern dauert nicht mehr als zehn Monate – erst fünf Monate Theorie und dann fünf Monate Praxis. Auf dem Stundenplan stehen Themen wie „Einführung in das System Eisenbahn“, „Betriebsverfahren im Schienennetz“ oder „Technik der Fahrzeugbaureihen“. Das hört sich vielleicht etwas trocken an, ist aber wirklich spannend! Und sobald die Fachkenntnisse vermittelt worden sind, geht‘s auch schon in die praktische Anwendung. Das Fahrtraining findet dann im Simulator und in den Zügen statt.

WERDEN DIE ANGEHENDEN TRIEBFAHRZEUGFÜHRERINNEN UND -FÜHRER WÄHREND DER AUSBILDUNG BEZAHLT?

Selbstverständlich! Die tarifliche Ausbildungsvergütung ist mit 2.610 Euro sogar recht attraktiv. So kann man sich auch als Quereinsteiger diese Qualifizierung finanziell leisten. Und nach erfolgreichem Abschluss liegt das Grundgehalt bei 3.125 Euro plus Zulagen – das sind zwischen 100 und 250 Euro.

WIE GEHT ES NACH DER AUSBILDUNG WEITER?

Wenn die Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen wurde, erhält man garantiert einen unbefristeten Arbeitsvertrag bei der nordbahn. Aktuell bilden wir für unser neu gewonnenes Streckennetz im Norden Schleswig-Holsteins aus. Die Meldestellen für das sogenannte Akku-Netz werden sich in Flensburg, Kiel und Husum befinden. Der Vorteil bei uns ist, dass man seinen Dienst immer an der fest definierten Meldestelle beginnt und beendet. So ist man zwar immer unterwegs, aber nach dem Feierabend hat man noch genug Zeit für Familie und Freizeit.

WELCHE WEITERBILDUNGSMÖGLICHKEITEN BESTEHEN BEI DER NORDBAHN?

Da hat man bei einem mittelständischen und persönlichen Unternehmen, wie der nordbahn viele Optionen und Chancen. Mit ausreichend Erfahrung, kann man sich zum Praxisausbilder schulen lassen und neue Kollegen und Kolleginnen in der Anfangszeit unterstützen.
Besonders beliebt ist die Fahrzeugausbildung für andere Triebfahrzeugreihen. Das ermöglicht einem das Fahren auch in anderen Netzen oder sogar den Wechsel zu einer unserer bestehenden Meldestellen in Neumünster, Itzehoe und Hamburg-Altona.
Bei entsprechendem Interesse lassen sich bei uns auch größere Veränderungen realisieren. Es gibt bei uns zum Beispiel in der Leitstelle und Betriebsplanung Kollegen, die früher im Fahrbetrieb tätig waren und umgekehrt. Die dabei entstehende Durchmischung von Know-how bringt uns auch als Unternehmen weiter.

WAS HAT DIE NORDBAHN SONST NOCH ZU BIETEN?

Wir pflegen in unserem Unternehmen ganz bewusst eine „familiäre“ Kultur. Zum Beispiel durch Gelegenheiten zum persönlichen Austausch über alle Abteilungen und Bereiche bis zur Geschäftsführung. Wir bieten unseren Angestellten neben einer tariflichen Vergütung und einer betrieblichen Altersvorsorge auch nicht-tarifliche Benefits wie Fahrrad-Leasing, ein ProfiTicket und fördern sportliches Engagement im Fitness-Studio durch einen ordentlichen Zuschuss zum Mitgliedsbeitrag.

Ist dein Interesse geweckt, aber du hast noch offene Fragen? Dann kontaktiere Enikö Löns einfach unter (040) 303 977-253 oder personal@nordbahn.de.

Es wird das aktuelle Datum mit Uhrzeit ab dem Versand des Formulares gesetzt

email