Akku-Flirt Animation Heide

Akku-Netz: Ein Gewinn für Schleswig-Holstein

Die nordbahn wird 2023 größter Betreiber im "Akku-Netz". In dem innovativen Projekt zeigt Schleswig-Holstein, wie man Nahverkehr für mehr Menschen attraktiv macht und zugleich die Emissionen auf der Schiene drastisch absenkt. Der Aufbau unseres Teams hat bereits begonnen.

So geht Verkehrswende – das Akku-Netz Schleswig-Holstein (ANSH)

Schleswig-Holsteins Verkehrspolitik zeigt, wie ernst es ihr mit der Umstellung auf E-Mobilität und der Modernisierung des Nahverkehrs ist. Heute noch deutschlandweit Schlusslicht bei der Elektrifizierung seines Bahnliniennetzes nimmt "der echte Norden" nun eine technologische Abkürzung, um die Verbrennungsmotoren zügig aus dem SPNV zu verbannen. Auf insgesamt 11 Regionalbahnlinien, die zusammen rund 40 Prozent des regionalen Bahnangebotes ausmachen, werden die heutigen Dieseltriebwagen der DB durch elektrisch betriebene abgelöst. Der Clou: Der Strom kommt nicht aus der (im ANSH meist nicht vorhandenen) Oberleitung sondern aus der im Triebwagen eingebauten Batterie, womit das Land nun bundesweit eine innovative Vorreiterrolle einnimmt. Im Ergebnis wird der Nahverkehr im ANSH deutlich attraktiver und spart im Vergleich zu heute jährlich 26.000 Tonnen CO2.. Mit dieser Formel könnte die Verkehrswende im großen Maßstab gelingen.
Weitere Infos des verantwortlichen Aufgabenträgers NAH.SH gibt es hier

Die nordbahn wird größter Betreiber des Akku-Netzes

Wie im vergangenen Dezember bekannt wurde, haben wir im Ausschreibungswettbewerb um den Betrieb des ANSH den Zuschlag für zwei Teilnetze erhalten (insgesamt sieben Linien). Dazu gehört neben unserem Bestandsnetz Bad Oldesloe – Neumünster, Neumünster – Heide – Büsum auch das für uns neue Teilnetz im Raum Flensburg – Husum – Kiel. Wir stellen uns also auch einem neuen Publikum vor und freuen uns besonders über unseren zweiten Nordsee-Halt St. Peter Ording :).

Betriebsstart für uns ist der Fahrplanwechsel im Dezember 2023. Das dritte Teilnetz des ANSH startet genau ein Jahr früher (Raum Kiel – Lübeck – Lüneburg, Betreiber: erixx Holstein). Doch auch bei uns ist der Startschuss für die Vorbereitungen längst gefallen. Neben der Umsetzung des betrieblichen Konzeptes und der technischen Vorbereitungen rund um den landeseigenen Fahrzeugpool geht es vor allem darum, frühzeitig die personellen Weichen für das wachsende "Team nordbahn" zu stellen.

Neue Jobs bei der nordbahn

Der Ausbau unseres Teams hat begonnen. Der Fokus richtet sich zunächst auf die Gruppe der Triebfahrzeugführer für die neuen Standorte Flensburg, Husum und Kiel. Mit dem bereits regen Interesse vieler erfahrener Kolleginnen und Kollegen, die das heutige Nahverkehrsangebot auf diesen Linien leisten, sind wir zuversichtlich, bereits frühzeitig auf einer soliden personellen Basis aufbauen zu können. Im Sommer 2022 beginnen wir mit unserem Ausbildungsprogramm für neue Triebfahrzeugführer. Die jeweils 10-monatigen Qualifizierungskurse (der erste startet im August) sind eine interessante Perspektive für Quereinsteiger aus anderen Berufen, die sich nach einem spannenden und zukunftssicheren Arbeitsplatz im Norden umsehen. Weitere Informationen finden sich hier.

Später kommen weitere Job-Chancen in Verwaltung, Leitstelle, Planung und auf der Schiene hinzu. Unter anderem werden wir im kommenden Jahr unser Team der Zugbegleiter aufbauen, die auf den neuen Linien im Akku-Netz für unsere Kunden da sein werden.

Neuigkeiten zum Akku-Netz gibt es weiterhin hier bei uns im Blog. Sämtliche offene Stellen für das neue Netz finden sich im Bereich Zukunftsjobs im Akku-Netz sowie auch im Karrierebereich.

Es wird das aktuelle Datum mit Uhrzeit ab dem Versand des Formulares gesetzt

email